Home Regeln Teams Hall of Fame NHL AHL ECHL DEL CHL WM 2019
WoH NHL19 NATIONAL HOCKEY LEAGUE SAISON 2018/2019

18.02.2019

18.02.2019

17.02.2019

17.02.2019

NEW YORK ISLANDERS HOLEN STANLEY CUP

Die New York Islanders sind neuer Stanley Cup Champion der WoH. Im Showdown des Stanley Cup Finals setzte sich das Team von Coach Lipinho im alles entscheidenden siebten Spiel der Serie im Barclays Center vor 15.795 begeisterten Zuschauern mit 4:1 gegen die Winnipeg Jets durch und holt damit erstmals Lortd Stranley`s Trophäe nach New York. Anders Lee avancierte mit seinem winning Goal zum zwischenzeitlichen 2:1 auch zum Spieler ….(Weiter siehe unten)

RINNE MACHT DEN UNTERSCHIED …

Die Nashville Predators haben im Division Battle mit den Dallas Stars durch ein 4:1 im American Airlines Center wieder die Führung in der Central Division übernommen und den Abstand auf die Dallas Stars weiter ausgebaut. Damit ist der Vorsprung auf die Stars und den Rest der central Division bereits beträchtlich, so es wohl lediglich für die Teams nach den Stars noch um deren dritten Platz geht.


Im Spiel gegen die Stars war es Rinne der die Spieler der Stars zur Verzweiflung brachte.


Zweifellos spielt Rinne momentan überragend und präsentiert sich in PlayOff Form. Die Stars die die Preds zwei Drittel mit nur vier Torschüssen vorm eigenen Tor fern hielten waren das eigentlich bessere Team. Rinne machte jedoch an diesem Abend den Unterschied.







© 2018 - 2019 World of Hockey Impressum Kontakt letzte Aktualisierung 17.02.2019 20:11:59

17.02.2019

Nach einem 4:2 im Division internen Duell bei den Los Angeles Kings konnten die Coyotes ihren winning Streak auf vier Siege in Folge ausbauen.


Jeweils doppelt trafen dabei Ilya Kovalchuk für die Kings und Brad Richardson für die Coyotes. Auch nach dem zwischenzeitlichen 1:2 Rückstand ließen sich die Coyoten nicht aus der Ruhe bringen und konnten nach Ausgleich durch Richardson auch dessen Game winning Goal zum 3:2 bejubeln.


Die Coyotes rücken damit zunächst auf einen Wildcard Platz in der Western Division und konnten auch den Rückstand auf die Vegas Golden Knights in der Pacific Division bis auf drei Punkte verkürzen.

Die Montreal Canadiens haben ihre Vormachtstellung in dieser Saison im kanadischen Original Six Duell mit den Toronto Maple Leaf abermals bewiesen und konnten die Ahornblätter mit 2:0 niederingen.


Nach Toren von Lehkonen und Byron ließen die Habs nichts im Spiel anbrennen und hatten mit Carey Price den Mann zwischen den Pfosten den es braucht, um Spiele zu gewinnen. Die wenigen Chancen welche die Habs zuließen vereitelte der in Vancouver gebürtige Price alle und konnte somit abermals einen Shutout einfahren.


Tja by the way Vancouver, dort läuft es momentan für die Canucks nicht ganz so rund. Trotz aufopferungsvollem Kampf in jedem Spiel sind die Canucks seit nunmehr 12 Spielen sieglos und warten auf ein Erfolgserlebnis.


Für das Team aus Colorado läuft es momentan nicht ganz so rund. Die Avs sind weiter auf der Suche nach dem Schlüssel zum Erfolg. Nach einem 2:0 gegen die Blackhwaks warten die Avs auf den zweite Erfolg seit dem Wechsel an der Bande.


Der Kampfgeist und die Einstellung stimmt, aber das nötige Glück scheint den Lawinen aus Denver momentan abhandengekommen zu sein. Nach dem 2:4 gegen die Maple Leafs mussten sich die Avs auch Columbus am Ende mit 2:4 geschlagen geben und die siebente Niederlage in Folge kassieren.


Ähnlich läuft es momentan für die Canucks, welche auch mit ihrem jungen Team  alles in die Waagschale werfen, aber am Ende meist als Verlierer das Eis verlassen. Das 0:4 gegen die Kings war für das Team aus Vancouver die zölfte Niederlage am Stück.


WPG
MIN
FINAL
1
6
FINAL
MIN
WPG
4
3
FINAL
NJ
STL
4
5
1
3
FINAL
FLA
COL
FINAL
COL
BOS
4
3