Home Regeln Teams Hall of Fame NHL AHL ECHL DEL CHL WM 2019
WoH NHL19 NATIONAL HOCKEY LEAGUE SAISON 2018/2019

17.12.2018

17.12.2018

17.12.2018

17.12.2018

17.12.2018

NEW YORK ISLANDERS HOLEN STANLEY CUP

Die New York Islanders sind neuer Stanley Cup Champion der WoH. Im Showdown des Stanley Cup Finals setzte sich das Team von Coach Lipinho im alles entscheidenden siebten Spiel der Serie im Barclays Center vor 15.795 begeisterten Zuschauern mit 4:1 gegen die Winnipeg Jets durch und holt damit erstmals Lortd Stranley`s Trophäe nach New York. Anders Lee avancierte mit seinem winning Goal zum zwischenzeitlichen 2:1 auch zum Spieler ….(Weiter siehe unten)

GELUNGENER EINSTAND IN GLENDALE..

Ein gelungenes Heimdebüt feierte der neue Coach LeMalkin71 an der Bande der Arizona Coyotes beim Doubleheader gegen die Avalanche aus Colorado.


In beiden Spielen gingen die Coyotes schnell in Führung und konnten diese trotz engen Spiels und Chancen auf beiden Seiten knapp über die Zeit bringen. Nach dem 2:0 und 2:1 können die Coyoten die ersten vier Punkte unter dem neuen Coach verbuchen.


In der Atlantic Divsion konnten die Ottawa Seantors nach einem knappen 3:2 über Boston und einem 2:0 gegen Detroit sich auf Platz drei in der Division schieben.


Für Colorado war es wie so oft ein gebrauchter Montag, unterlag man am Ende deutlich mit 1:4 im Divison Rival Match gegen St.Louis Blues.

© 2018 - 2019 World of Hockey Impressum Kontakt letzte Aktualisierung 17.12.2018 18:54:38

Sechs Jahre nach seinem letzten Spiel für die New York Islanders konnte Coach Staubsn als neuer Mann des amtierenden Stanley Cup Champions sein Comeback geben.


Dabei mussten die Isles zweimal auf des Gegners Eis ran und gingen auch in beiden Spielen als Sieger vom Eis.


Durch den knappen 2:1 Overtime Erfolg bei den Florida Panthers und dem 3:1 in Pittsburgh war es nicht nur ein gelungener Einstand für den neuen Coach der Islanders sondern gleichzeitig auch auch die ersten beiden Saisonsiege für den noch amtierenden Cup Champion. Dieser hat eine Mammutaufgabe vor sich, um noch im Frühjahr die PlayOffs zu erreichen. Die Verantwortlichen in New York sind sich jedoch sicher dafür den richtigen Mann an der Bande verpflichtet zu haben.

Eine effiziente Offensive der Winnipeg Jets lässt das Team nach zwei Siegen in Folge zu den Nashville Predators in der Central Divsion aufschliessen.


Im Division Battle mit Minnesota setzte sich das Team aus Manitoba deutlich mit 5:0 durch. Jeder dritte Schuss schlug bei Dubnyk ein, so dass es für den Goalie der Wild eher ein gebrauchter Tag war. Doppelt für die Jets traf Appleton mit seinen Treffern zum  3:0 und 4:0.


Auch gegen die New York Islanders gab es für das Team aus Manitoba mit dem 4:1 einen weiteren Sieg, welcher die Jets bis auf einen Punkt an die in der Central Division führenden Predators heranbringt.


Aufwärts geht es auch für die Golden Knights, welche das kleine Tief mit einem 2:1 gegen die Islanders beenden konnten.

DAL
MTL
3
2
SHOOTOUT
OTT
DET
0
2
FINAL
STL
COL
1
4
FINAL
ARZ
COL
1
2
FINAL

Die Vancouver Canucks schrammen haarscharf an der Sensation vorbei und trotzen dem Spitzenreiter der Central Division einen Punkt ab.


Das junge Team von der Pacificküste forderte dabei den Predators ab und suchte seine Chance in der Offensive. Die Canucks steckten trotz zweimaliger Führung der Predators nicht auf und konnten durch das Tor von Brendan Leipsic zum 2:2 Ausgleich die Overtime erzwingen und damit auch den ersten Punkt seit vier Spielen.


Den Siegtreffer für die Predators erzielte Ryan Johansen auf Vorarbeit von Forsberg. Die Predators schliessen damit zu den punktgleichen und seit drei Spielen sieglosen Golden Knights auf.

ARZ
COL
0
2
FINAL